Entstehung von Treibholz

Die Entstehung von Treibholz kann viele Ursachen haben. Manchmal handelt es sich dabei um biologisch tote Äste, Zweige, Stammstücke oder Stämme, die aufgrund von Krankheit oder Insektenbefall ins Wasser stürzen. Weit häufiger sind die Ursachen jedoch auf äußere Einflüsse zurückzuführen. In diesem Zusammenhang spielen vor allem starke Windkräfte, schwere Schneelasten, Hangrutsche und auch natürliche Ufererosionen eine wichtige Rolle. Auch forstliche Pflegemaßnahmen begünstigen die Entstehung von Treibholz, und zwar dann, wenn nicht genutzte, aber noch völlig gesunde Baumreste im Wald verbleiben und im Laufe der Zeit durch Witterungsbedingungen oder andere äußere Einflüsse ihren Weg ins Wasser finden. Und auch der Biber gilt als ein nicht unerheblicher Produzent von Treibholz. Von allen Gewässern sind es darüber hinaus vor allem die Flüsse, die mit ihren nicht enden wollenden Kräften aus unterspülten Bäumen irgendwann Treibholz machen. Noch im 19. Jahrhundert war Treibholz eine erhebliche Gefahr für die Schiffe, so dass es teilweise sogar mit Dynamit entfernt wurde.

Entstehung von Treibholz

tf79 / pixelio.de

Heute ist jedoch längst bekannt, dass es eine nicht zu unterschätzende ökologische Bedeutung für Fluss-Ökosysteme hat. Mittlerweile wird sogar vermutet, dass gestrandetes Treibholz die Inselbildung in Flüssen unterstützt. Der Grund: Trotz aller Verletzungen beginnt manches Treibholz nach einer gewissen Zeit im Wasser, auszutreiben. Weidengewächse wie etwa die Gattungen Salix (Weide) und Populus (Pappel) sind hier meist besonders rege. Sie bilden Wurzeln aus, so dass sie sich im meist sehr lockeren Untergrund verankern können. Zudem wird immer wieder beobachtet, dass stecken gebliebenes Treibholz vom Wasser sehr schnell mit Schotter, Sand oder anderem Sediment zugeschüttet wird, was ebenfalls die Bildung von einzelnen Inseln begünstigt. Nicht zuletzt ist Treibholz aber auch eine lebenswichtige Nahrungsgrundlage für zahlreiche Organismen.

Doch Treibholz spielt nicht nur in der Natur eine große Rolle, es nimmt auch in der Kunst eine enorm hohe Bedeutung ein. Aus den Hölzern lassen sich einzigartige und sehr ausdrucksstarke Skulpturen erschaffen, die mit einem unverwechselbaren Charakter begeistern. Treibholz ist für einen Künstler ein ganz besonderes Material, denn es hat meist sehr lange Wege hinter sich, hat dem Wasser, dem Wind, den Wellen und der Sonne getrotzt und wurde oft extremen Temperaturen ausgesetzt. Die harte Struktur von Treibholz und die fast immer knochenartig ausgebleichte Optik inspirieren Künstler zu genauso fantasie- wie stilvollen Skulpturen, die auf ihre Weise allesamt Unikate sind. Treibholz ist genauso facettenreich wie das Leben und niemals vollkommen makellos. Gerade diese so menschlichen Ecken und Kanten sind es wohl, die den Kunstwerken ihre besondere Ausstrahlung verleihen. Kunst aus Treibholz lädt eben zum Betrachten, Entdecken und Staunen ein.