Schwemmholz – ein ganz besonderes Naturprodukt

Schwemmholz ist Holz, das durch Seegang oder Strömung an Strände oder Ufer gespült worden ist. Das Schwemmholz stand demnach unter dem Einfluss von Naturgewalten und hat durch Wasser, Wind, Meersalz und Sonne eine einzigartige Optik gewonnen, die jedes Stück oder Schwemmholzbrett zu einem individuellen Unikat machen. Von den Wellen gezeichnet und von der Sonne silbergrau gebleicht gleicht kein Schwemmholz dem anderen.

Die verblichene Maserung mit dem leicht verwitterten Erscheinungsbild von Schwemmholz wirkt nicht nur besonders attraktiv, sondern regt auch die Fantasie an. Ob es sich bei dem gestrandeten Holz um ein Stück eines gesunkenen Schiffes handelt, oder ob man einen Teil von einem umgewehten Baum in Händen hält; Schwemmholz hat immer eine ganz eigene Geschichte.

Schwemmholz - ein ganz besonderes NaturproduktIn der Kunst wird Schwemmholz schon seit Langem wegen seines außergewöhnlichen Charakters geschätzt. Skulpturen, Dekorationsartikel und sogar Möbel für Innenräume und Außenbereiche werden aus Schwemmholz angefertigt. Neben dem erhabenen Design wird hierbei auch der Vorteil genutzt, dass Schwemmholz wegen seiner natürlichen Vorbehandlung als außerordentlich robust und langlebig gilt. Gartenmöbel aus Schwemmholzbrettern müssen beispielsweise nicht zwangsläufig mit Holzschutzmitteln behandelt werden, da sie ihre Wettertauglichkeit durch die Zeit als Strandgut ausreichend unter Beweis gestellt haben und das Vintage-Design ja auch erhalten bleiben soll.

Basteln mit Schwemmholzbrettern

Ein ausgefallenes Küchenregal, ein einzigartiger Bilderrahmen oder sogar ein extravaganter Beistelltisch – mit Schwemmholzbrettern lassen sich unzählige Deko- und Einrichtungsideen verwirklichen.

Dabei gilt es, sich nicht von den ungeraden Formen des Schwemmholzes abschrecken zu lassen. Insbesondere die Auskerbungen, Wülste und Schwünge machen den Charme und den Reiz des Holzes aus. Schwemmholzbretter lassen sich gerade wegen ihrer Form beispielsweise unkompliziert als Garderobe, Bilderrahmen, Spiegelrahmen, Regalboard, Sitzbank, Tisch oder sogar Bett verwenden. Mit etwas handwerklichem Geschick und Gespür für Formen müssen dann auch nur wenige Stellen am Schwemmholz begradigt werden.

Beim Basteln wird Schwemmholz genauso behandelt wie jedes andere Holz. Es lässt sich sägen, schleifen, leimen, vernageln und verschrauben. Des Weiteren kann auch die Oberfläche von Schwemmholz farblich und stilistisch durch Öle, Laugen, Wachse, Lacke und Farben verändert werden. Allerdings würden viele Laugen, Lacke und Farben die Maserung vom Schwemmholz überdecken, weshalb gerne auf transparente Holzöle oder Antikwachse zurückgegriffen wird. Diese Holzpflegemittel dunkeln das Schwemmholz zwar leicht ab, setzen jedoch gleichzeitig die Maserung sehr schön in Szene.

Kombiniert werden kann Schwemmholz besonders schön mit Schmiedeeisen, Naturseilen oder Lederriemen, was die natürliche Optik der Schwemmholzbretter noch unterstreicht. Wenn ganz stilecht eine besonders maritime Deko gebastelt werden soll, bieten sich zusätzlich auch Muscheln, Netze oder Taue an. Letztendlich steht der eigenen Kreativität mit Schwemmholz nichts im Wege.