Treibholz – ein besonderes Material

Treibholz Kunst

Treibholz ist mittlerweile ein sehr beliebtes Material, um Kunst oder Wohnutensilien herzustellen. Es ist kostenlos, leicht zu verarbeiten und eine schöne Möglichkeit, sich ein Stück Natur in die eigenen vier Wände zu holen. Das Besondere an Treibholz Kunst ist, dass das Holz einen eigenen Charakter ausstrahlt.

Treibholz – ein besonderes Material

Treibholz bezeichnet man an Land gespültes Holzgut, was entweder durch Naturbegebenheiten oder aber auch aus anderen unnatürlichen Gründen ins Wasser gelangt ist. Je nach See- und Uferlage ist Treibholz fast überall in entsprechender Menge zu finden. Spezifisch dabei ist, dass aufgrund des Salzgehalts im Meer das Holz konserviert wird und durch Sonnenstrahlen und Witterungsbedingungen seine ursprüngliche Form und Oberflächenstruktur verändern kann.

Das kann man aus Treibholz herstellen

Treibholz – ein besonderes Material

Th. Reinhardt / pixelio.de

Kunst aus Treibholz kann man aus unterschiedlichen Perspektiven betrachten. Der letzte Trend bezieht sich auf das sogenannte Upcycling. Die Idee dahinter ist einfach: Treibholz in funktionale oder dekorative Produkte gestalten. Oft werden hierbei Designermöbel oder andere Wohnaccessoires für teures Geld verkauft. Immer mehr Privatpersonen neigen jedoch dazu, selbst Produkte herzustellen. Der Charme steckt dabei in der einzigartigen, unsymmetrischen Form.
Die bekannteste Kunstform in der Treibholzverarbeitung ist allerdings die LuRon Methode, die 1963 von Lucile Worland etabliert wurde. Diese künstlerische Methode hat einen naturgebundenen philosophischen Ansatz. Dabei soll das Holz in seiner natürlichen Form weitestgehend belassen, aber durch die Interpretation des Künstlers perfektioniert werden. Dabei wird das Holz gereinigt, von toten, ausgetrockneten Holzstücken befreit und das Innenleben des Holzstückes zur Geltung gebracht. Aus dieser Kunstform heraus ist die Künstlergemeinschaft The Northwest Driftwood Artists entstanden.
Ein andere Methode ist, das Holz nicht zu verarbeiten, sondern viele Treibhölzer zu einem künstlerischen Modell zusammenzuführen.

Gute Hilfswerkzeuge

Am Besten ist Treibholz mit Werkzeug aus dem Haushalt und Schleifpapier zu verarbeiten. Für Fortgeschrittene oder für Personen, die auf lange Sicht mit Treibholz arbeiten möchten, sind Schnitzwerkzeuge sehr zu empfehlen.
Vor Beginn der Holzverarbeitung sollte man das Treibholz sehr gut trocknen lassen und danach einen Holzschaber mit Schlaufe verwenden, mit dem man die schmutzige Oberfläche dünnhäutig entfernen kann.
Werden viele Hölzer zusammen zu einem Modell verarbeitet, kann hier ein Breitklammergerät Abhilfe schaffen.

Treibholz Kunst in der Praxis

Wer sich für Treibholz Kunst interessiert, kann sich im Internet einige Inspirationen holen und ein kleines DIY-Projekt starten, dass keine Verletzungsgefahr mit sich bringt. Sofern weiteres Interesse besteht, können sich Anfänger einer Gruppe anschließen, die fachmännisch geleitet wird. In der Regel sind Workshops eine gute Möglichkeit, um sein Können mit Gleichgesinnten zu teilen.